Warum Schwimmen die schwierigste der drei Disziplinen beim Triathlon ist

why-swimming-is-the-most-difficult-of-the-three-disciplines-in-the-triathlonDer Triathlon besteht aus den drei Disziplinen: Schwimmen, Radfahren und Laufen. Der Sportler hat eine Strecke zurückzulegen, wobei die Gesamtzeit zählt. Selbst das Wechseln von einer Sportart in die andere wird mitgerechnet.

Anstatt die schwierigste, kann man das Schwimmen auch die anspruchsvollste der drei Sportarten nennen, wenn es um die Technik geht. Denn es fordert nicht vorrangig Kraft und Ausdauer, sondern Wasserlage und Technik. Damit ist die Art der Bewegung gemeint von Armen und Beinen, die Atmung ist wichtig und auch die Kopfhaltung.

Schon im Training für die Disziplin Schwimmen kann man viele Fehler machen. Hierbei ist das Wichtigste eine effiziente Schwimmtechnik. Sie ist wichtiger noch als das Trainieren von Kondition. Anstatt einen langen Zeitraum durchzuschwimmen bei einer Trainingseinheit, sind kürzere Intervalle und Teilstrecken sinnvoll. Oft wird vergessen, dass im Triathlon in offenen Gewässern geschwommen wird. Auch das sollte geübt werden.

Gerade was das Gewässer betrifft, können unvorhergesehene Bedingungen auf den Sportler zukommen. Der Untergrund des Gewässers, die Tiefe und somit verschiedenen Temperaturen und auch die natürliche Bewachsung des Bodens sind nicht sofort ersichtlich. Mit tierischen Bewohnern des Gewässers wird der Schwimmer kaum in Berührung kommen, da diese so ein Spektakel und die vielen Sportlern im Wasser eher meiden.

Beim Triathlon trägt der Sportler einen Neoprenanzug, der bestimmten Normen unterliegt. Das kann Vorteile aber auch Nachteile haben in Bezug auf die Wetterverhältnisse, die Wassertemperatur und die Bewegung des Schwimmers.

Das Wechseln der Elemente, in denen man sich bewegt, kann dem Sportler im Wettkampf zu schaffen machen. Beim Schwimmen bewegt sich der Sportler ganz klar im Wasser, dann entsteigt er diesem und es geht in der Luft und auf festem Boden weiter.

Führt der Sportler regelmäßig ein effizientes und kombiniertes Training durch, sollte aber keine der Disziplinen Probleme bringen, sondern Spaß und wertvolle Vorteile. Die Stressanfälligkeit sinkt, es erhöht psychische und mentale Fähigkeiten und die Leistungsfähigkeit des Gehirns wird gesteigert, nur um einige der Vorteile zu nennen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *